Folgende Hunde dürfen am 06.10.18 mit dem TIN - Transporter in ein neues Leben reisen:

 Tierheim Szeged:

Szandi, Szupi (PS), Joey (PS) , Lili, Hamu, Iglice,

Eva, Gyomber, Gyopar (PS), 

 

Tierheim Mohács:

 Nandi  

Tötung Dombovar: 

 Mimi, Mars, Huba, Vanilia, Vanda (PS), Monti 

 

Tierheim Bogáncs:

 

Tierheim Nagykanizsa: 

Dömper (PS), Tiga, Bogyo 4,

 

Tierhilfe Zala:

Bodza (Rhodesian-Rigback Jambo e.V.)

PIndur (PS Hatten)

 

Mit Fremdtransporteur reisen

Mit Fremdtransporteur reisen im Oktober 18:

 

Merlin , Enrico , Mano, Mogyoro, Ninja, Tekla  (Dombovar)

 Muzli (Szeged)

 

QR-Code zur Selbstauskunft

spenden
Wunschliste Tierschutz-Shop

(c) tierheimleben-in-not

Die Fotos auf dieser Homepage wurden alle von uns selbst aufgenommen, ebenso sind die Texte unser eigenes Gedankengut! Daher ist das kopieren von Texten/Fotos nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung erlaubt !
Von Posts unserer Hunde in Foren etc. möchten wir Abstand nehmen! Dies wird ausschließlich durch unsere Team-Mitglieder erledigt!

Registrieren Sie ihr Tier bei TASSO

 Was passiert wenn ein Tier in die Tötung kommt?

 

Zuerst muss es leider für 14 Tage in die Quarantänestation weil man ja nicht weiss wo das Tier her kommt. Hier bekommt das Tier die nötige Tollwutimfpung und Chip. Es wird beobachtet ob es evtl. weitere Krankheitszeichen aufweist. Nach dieser 14-Tage Frist kann das Tier (oder vielmehr muss - weil ja schon wieder neue Tiere in die Station kommen) in die sog. Rettungszwinger umziehen (ca. 20 Stück) Dort wird es dann weiter medizinisch versorgt und erhält noch weitere Impfungen um fertig für die Ausreise zu sein wenn sich ein Platz findet. 

 

Ein "Freikauf" wie man es aus spanischen Tötungen kennt ist in Ungarn nicht möglich!

 

Wir werden immer wieder gefragt ob man die Hunde aus der Tötung sozusagen "freikaufen" kann! Nein das kann man leider nicht! Es muss definitiv eine Endstelle oder im absoluten Notfall auch eine gute Pflegestelle zur Verfügung stehen! Es muss ja ein "Danach" für das Tier geben! Es ist auch nicht die Lösung, alle Hunde aus der Tötung auf eine PS in Deutschland zu setzen! Erfahrungsgemäß interessiert es dann hier niemanden mehr was aus dem Tier wird, Hauptsache es ist gerettet - dies kann sich aber unser kleiner Verein gar nicht leisten.

 

 Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns unter dem Kennwort DOMBOVAR bei diesem Hilfsprojekt unterstützen! WIR SAGEN JETZT SCHON "HERZLICHEN DANK"

Ohne Ihre Hilfe können wir dieses Projekt nicht unterstützen!

 

Tierheimleben in Not

Sparkasse Kulmbach-Kronach

BLZ 771 500 00

Konto-Nr. 10 12 35 257

IBAN: DE26 7715 0000 0101 2352 57

BIC: BYLADEM1KUB

 

 

 

Bei Ausreise sind die Hunde gechipt, 5- fach geimpft, entwurmt und mit einem Spot-on gegen Ekto-Parasiten versehen.  Es wird ein Snap-Test gemacht (Test auf Hezwurm, Ehrlichose, Borreliose und Anaplasmose) Sie haben bei Ausreise einen EU- Heimtierpass und bekommen das nötige Traces-Papier zur legalen Einreise nach Deutschland. Die Hunde werden gegen Schutzvertrag und Kostenübernahme, nach positiver Vorkontrolle vermittelt. 

 

Des weiteren weisen wir Adoptanten einer Hündin aus der Tötung darauf hin, daß wir eine Trächtigkeit nicht ausschließen können und daher das Tier unverzüglich in Deutschland kastriert werden muss, in Ungarn ist es aus Platz- und Zeitgründen leider nicht möglich. Bewerber für einen Welpen wo im vornherein feststeht, daß er mehr als 5-6 Stunden täglich alleine ist können wir leider nicht berücksichtigen!

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Kontaktadresse: info@tierheimleben-in-not.de

 

Bitte beachten Sie aber auch - das gute Endstellen in Ungarn Vorrang haben, gerade bei Welpen, da diese dann früher die Tötungsstation verlassen können! Die Hunde sind entsprechend gekennzeichnet wenn in Ungarn eine gute Endstelle in Aussicht ist!

 


Unser Erfolg im Jahr 2013

 

Erfolg in Dombovar - Verlängerung der Aufenhalts- und somit auch der Vermittlungsfrist auf 4 Wochen!

 

Bei unserem Besuch im Sept. 13 in Dombovar konnten wir mit dem Bürgermeister eine verlängerte Aufenhalts- und somit auch Vermittlungsfrist für die Tiere in der Tötungsstation erzielen. Wir danken für die Kooperation. Nun ist es uns möglich, mit weniger Zeitdruck ein gutes Zuhause für die dortigen Insassen zu finden.

 

Die angegebenen Tötungstermin ist der Termin, ab dem das Tier getötet werden kann.  Bei absoluter Überfüllung der Station, was in letzter Zeit leider häufig der Fall ist (Stand Sept. 15) kann jederzeit eine Tötung der Hunde die keine End- oder Pflegestelle in Aussicht haben, angeordnet werden!