Transport am 01.07.2017

Folgende Hunde dürfen in ein neues Leben umziehen:

Aus der Tötung Dombovar:

 Charly, Brenda, Fatima, Fortuna, Daro, Kapitany, Leopold, Lilla, Luca, Venusz,


Aus dem Tierheim Mohacs:  

Birka, Bogyo, Suzy, Tilda, Györgli, Mazli

Aus dem Tierheim Nagykanizsa:

 Füles, Dörgi, Vanda, Bonca, Vasco (Bajnok), Livi, Ella

 

Aus dem Tierheim Szeged:

Argo, Roland, Csacsa,

 

Vom Verein Fido (Nordungarn):

Berta, Giro,  Tessa,

 

 

 

 

Newsletter
Abonnieren Sie unseren
kostenlosen Newsletter:
 
spenden
Wunschliste Tierschutz-Shop

(c) tierheimleben-in-not

Die Fotos auf dieser Homepage wurden alle von uns selbst aufgenommen, ebenso sind die Texte unser eigenes Gedankengut! Daher ist das kopieren von Texten/Fotos nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung erlaubt !
Von Posts unserer Hunde in Foren etc. möchten wir Abstand nehmen! Dies wird ausschließlich durch unsere Team-Mitglieder erledigt!

Registrieren Sie ihr Tier bei TASSO

Reisebericht Februar 2012

Endlich war es wieder soweit und wir konnten uns gemeinsam mit unserem Schweizer Partnerverein in Kaposvar treffen. Wir haben über neue Projekte gesprochen und über die gemeinsame Zukunft.
Obwohl das Tierheim schließen wird, wollen wir auch weiterhin zusammen in Ungarn helfen.
Viele Hunde konnten in die Schweiz reisen und es war schön die Hunde in ein besseres Leben fahren zu sehen.
Wir ( TIN ) blieben jedoch noch vor Ort. Andrea & Udo ( die Adoptanten von Reni & bald auch Tobi ) haben sich eine Woche frei genommen um in Kaposvar zu helfen, vielen Dank nochmals.

In Kaposvar war der Winter eingebrochen und jede Menge Schnee fiel herab. Den Hunden war sichtlich kalt und obwohl die Hundehütten gut mit Stroh befüllt waren, zog die Kälte durch und durch, an einem Tag wurden -27 Grad Celcius gemessen!
Es war überhaupt nicht schön anzusehen, dass die Hunde im Schnee liegen und frieren.
Die Wassernäpfe sind innerhalb einer Stunde komplett eingefroren und das Eis musste mit einem Hammer aus den Näpfen entfernt werden. Auch wenn alle Helfer im Tierheim sehr bemüht sind und ständig warmes Wasser auffüllen, es ist unmöglich allen Hunden gerecht zu werden.

Wie immer schauten wir uns alle Hunde genau an wenn wir im Tierheim sind und dabei ist uns ein besonderer Notfall aufgefallen: FITI !  Sein linkes Auge ist blutig unterlaufen und steht hervor, wir hoffen,dass er schnell einen Gnadenplatz finden wird !!!


HIER finden Sie die neusten Bilder von den Hunden aus Kaposvar.

Nachdem wir mehrere Tage in Kaposvar waren, haben wir natürlich auch unsere Zwischen-Pflegestellen und die Pension besucht, die immer die reservierten Tötungshunde bis zur Ausreise aufnehmen und haben uns persönlich bedankt.
Vielen vielen Dank an Daniela, Andrea, Rob & Thea und  Ingrid & Peter für eure Unterstützung. Ohne Euch würden es die Hunde aus Dombovar nicht schaffen!

Den darauf folgenden Tag sind wir nach Mohacs gefahren. Mohacs liegt ca. 1 Std. südl. von Kaposvar in der Nähe der Serbisch-Kroatischen-Grenze. Dort befinden sich zwei Tierheime direkt nebeneinander ohne Vermittlungshilfe. Erst Priorität haben auf jeden Fall unsere Hunde aus dem Tierheim in Kaposvar, doch schauen wir auch weiter in die Zukunft wo Hilfe notwendig ist.

Das Tierheim 1 in Mohacs hat ca. 150 Hunde. Es wird von der Gemeinde unterstützt. Dort befinden sich nur absolut verträgliche Hunde, aggressive Hunde werden direkt eingeschläfert. Die Hunde sind in einem körperlich guten Zustand ! Es gibt jedoch noch alte Käfiganlagen, die aus finanziellen Gründen noch nicht umgebaut wurden. Die Hunde leben dort in sehr sehr kleinen Gitterboxen die übereinander gestapelt sind! Die Käfige befinden sich in einem kleinen Schuppen und die Türe ist nur selten auf. Das bedeutet für die armen Hunde ein Leben auf absolut engem Raum ohne Tageslicht. Seit ca. 2 Jahren leben die Hunde dort so.
Früher lebten noch mehr Hunde unter diesen Bedingungen, doch zum Glück konnten vor Jahren neue Zwinger gebaut werden und die Hunde somit umziehen.
Für die Hunde die es noch nicht geschafft haben in einen größeren Zwinger zu ziehen, wollen wir zeitnah eine Verbesserung schaffen.
HIER finden sie Bilder zu den Hunden im Tierheim 1 in Mohacs.

Das Tierheim 2 in Mohacs ist privat und hat derzeit ca. 38 Hunde. Da das Tierheim kein fließend Wasser hat und somit rechtlich nicht offen sein darf, muss es nun innerhalb 3 Monaten schließen !!!
Genaue Infos können wir dazu leider nicht geben, doch die Info , dass das Tierheim schließen wird schockierte uns zu genüge.
HIER finden sie Bilder zum Tierheim 2 in Mohacs.

In beiden Tierheimen wurden wir sehr freundlich empfangen ! Da dort keine Vermittlungshilfe ist, haben die Hunde kaum eine Chance auf eine Familie. Wir hoffen,dass wir in Zukunft dort helfen können.


Nachdem wir in Mohacs waren sind wir in die Tötungsstation nach Bonyhad gefahren.
Dort leben derzeit rund 40 Hunde in kleinen Zwingern. Auch hier wurden wir wieder sehr herzlich empfangen und durften uns die Hunde anschauen.
Manche Hunde sind psychisch am Ende. Gerade die Schäferhunde sind echte Notfälle ! Getötet wird dort nur, wenn die Zwinger überfüllt sind.
In Bonyhad hilft bereits ein toller deutscher Verein, doch wir hoffen, dass wir den Notfällen helfen dürfen und auch vor Ort eine Verbesserung schaffen können.
HIER finden sie Bilder zu der Tötungsstation in Bonyhad.

Die Hunde die Sie in den Fotoalben sehen suchen noch eine Familie ...



An den folgenden Tagen waren wir im Tierheim in Kaposvar und haben Fotos gemacht, bei der Versorgung der Hunde geholfen und die reservierten Hunde reisefertig gemacht.

Mit der Tierheimleiterin und vielen Hunden die in ein neues Leben ziehen durften starteten wir den Heimweg an. Vielen Dank an alle Adoptanten die uns bei der Übergabe Ihres Hundes viele nützliche Sachspenden gaben !!!

Danke für Ihre Unterstützung,

Maren & Marlou mit dem ganzen TIN - Team