Transport am 29.10.17

Folgende Hunde dürfen in ein neues Leben umziehen:

Tierschutzprojekt Ungarn e.V.:

Kormi (PS), Chaplin, Csoki, Aladar

 

Transport am 03.11.17

Folgende Hunde dürfen in ein neues Leben umziehen:

Aus der Tötung Dombovar:

 


Aus dem Tierheim Mohacs:  

 

 

Aus dem Tierheim Nagykanizsa:

 

 

 

Aus dem Tierheim Szeged:

 

 

Tierschutzprojekt Ungarn e.V.:

 

 

 

 

 

 

TIN nun auch bei instagram
Newsletter
Abonnieren Sie unseren
kostenlosen Newsletter:
 
spenden
Wunschliste Tierschutz-Shop

(c) tierheimleben-in-not

Die Fotos auf dieser Homepage wurden alle von uns selbst aufgenommen, ebenso sind die Texte unser eigenes Gedankengut! Daher ist das kopieren von Texten/Fotos nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung erlaubt !
Von Posts unserer Hunde in Foren etc. möchten wir Abstand nehmen! Dies wird ausschließlich durch unsere Team-Mitglieder erledigt!

Registrieren Sie ihr Tier bei TASSO

Reisebericht Mai 2012

Wie jeden Monat fuhren wir nach Ungarn um unsere reservierten Hunde zu holen und um vor Ort zu helfen, bzw. Sachspenden zu bringen.

Als wir im Tierheim Kaposvar ankamen, merkte man schnell, dass das Tierheim immer leerer wird. Jedoch befinden sich noch immer viel zu viele Hunde dort, die bis Ende des Jahres eine Familie suchen. Übrig geblieben sind die Langzeitinsassen und „Problemhunde“, aber auch sie wünschen sich ein Leben nach der Schließung des Tierheims!


Wir haben von den übrigen Hunden, ca. 45 sind es derzeit, viele neue Fotos und Videos gemacht, in der Hoffnung auf eine bessere Vermittlung.

Am nächsten Tag sind wir mit einem mehr als vollgepacktem Transporter nach Paks gefahren. Dort haben wir viele Futterspenden abgeben können. Wir waren die ganze Fahrt entlang sehr nervös und wussten nicht, was uns erwarten wird. Das Tierheim in Paks gilt als das schlimmste in Ungarn und die Hunde leiden dort sehr.
Zum Glück war es nicht so schlimm wie erwartet. Im Tierheim befinden sich derzeit ca. 400 Hunde und nur wenige Helfer betreuen die Tiere. Auch Katzen leben zwischen den Hunden.
Wie wurden sehr freundlich in Empfang genommen und durften uns alles ganz genau anschauen. Nach einem langen Rundgang war klar, dass es dort viele alte und kranke Hunde gibt. Leider hilft dort derzeit kein Verein, nur unregelmäßig kommt Hilfe.
Am liebsten hätten wir vielen armen Hunden geholfen, doch wohin mit ihnen ?!
Doch zwei Hunde konnten wir nicht dort lassen. Eine 16 Jahre alte Dackelhündin und Sami ( bei den Notfällen ) haben wir nach Kaposvar gebracht.
HIER kommen sie zu unseren Bildern aus Paks

Am Ende des Tages sind wir nach Mohacs gefahren um dort die restlichen Spenden zu übergeben. Wie immer wurden wir sehr freundlich in  Empfang genommen.
Direkt wurden uns die neuen Hunde gezeigt, damit wir sie in unsere Datenbank aufnehmen konnten.
Der schwerste Gang war wie immer zu den Käfighunden! An diesen traurigen Anblick wird man sich niemals gewöhnen können. Ob jung oder alt, soooo viele Hunde leben dort in kleinen Käfigen und leiden sichtlich!


Am Tag der Abfahrt haben wir viele Filme von den Hunden in Mohacs drehen können und anschließend haben wir die Hunde eingeladen.

Wir sind in Mohacs gestartet, sind dann nach Bonyhad in die Tötungsstation gefahren um Alfi zu holen. In Bonyhad kamen an dem Wochenende 7 neue Hunde rein! Die Tötung ist voll und viele Hunde leben nun an einer Kette, die an defekten Autos befestigt ist.
Ein schrecklicher Zustand.
Anschließend sind wir nach Dombovar in die Tötungsstation gefahren um die vielen Hunde endlich zu holen. Leider kamen auch dort wieder neue Hunde rein ! :-(
Unser letzter Abholort war das Tierheim in Kaposvar, auch dort konnten Hunde endlich in ein neues Leben ziehen ;-)

Unsere ganze Fahrt verlief problemlos und wir lagen mehr als gut in der Zeit ;-)
Alle Adoptanten haben sich gefreut und viele Sachspenden mitgebracht.
Vielen Dank!
Euer TIN-Team

Kaposvar Mai 2012

Mohacs Mai 2012

Bonyhad Mai 2012