Transport am 18.08.2017

Folgende Hunde dürfen in ein neues Leben umziehen:

Aus der Tötung Dombovar:

Vanessa, Semir, Beni, Kira, Robi, Nero, Hanna, Bendeguz, Josie, Meki, Rebi, Elza, Trixie


Aus dem Tierheim Mohacs:  

Gizi, Rudi, Lusti, Tade, Tas, Tibi, Laura, Lilli

 


Aus dem Tierheim Nagykanizsa:

Anna, Gyuri, Malna, Almos

 

Aus dem Tierheim Szeged:

bis jetzt noch keiner :-(

 

Vom Verein Fido (Nordungarn):

Marilyn, Audrey, Rufus, Mischa, Nudli

 

 

 

TIN nun auch bei instagram
Newsletter
Abonnieren Sie unseren
kostenlosen Newsletter:
 
spenden
Wunschliste Tierschutz-Shop

(c) tierheimleben-in-not

Die Fotos auf dieser Homepage wurden alle von uns selbst aufgenommen, ebenso sind die Texte unser eigenes Gedankengut! Daher ist das kopieren von Texten/Fotos nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung erlaubt !
Von Posts unserer Hunde in Foren etc. möchten wir Abstand nehmen! Dies wird ausschließlich durch unsere Team-Mitglieder erledigt!

Registrieren Sie ihr Tier bei TASSO

Wir werden immer wieder gefragt, wie können wir Euch helfen?

 

Für alle die uns nicht aktiv unterstützen können möchten wir hier die 3 wichtigsten Punkte vorstellen für die wir immer Hilfe benötigen. 

Ohne Eure Hilfe wären diese 3 wichtigen Säulen im Tierschutz nicht machbar!


Tötungsstation Dombovar

 

Die Kosten für die ärztliche Behandlung der Tiere, Umbauten, Renovierungen, Anbauten werden zu 90% von TIN e.V. finanziert. Immer wieder sind auch Tiere dabei die ärztlich versorgt werden müssen und es dann doch nicht schaffen. Bei dieser Station sind wir dringend auf Hilfe angewiesen. Sie möchten mehr über die Station erfahren? HIER können Sie alles weitere nachlesen!


Kastrationsaktionen in Dombovar, Nordungarn und Mohács

 

Kastrationen in Ungarn sind sehr wichtig um die Population der Tiere einzudämmen. Obwohl die Kosten für uns den Anschein haben sehr günstig zu sein können es sich gerade Menschen auf dem Land nicht leisten. Es herrscht aber auch weiterhin ein gewisses Desinteresse. Wir müssen Aufklärungsarbeit leisten und weiterhin Kastrationen durchführen. Nur so wird in den kommenden Generationen ein Umdenken stattfinden können.  HIER können Sie bei den einzelnen Hilfsprojekten bereits über erfolgte und laufende Kastrationsaktionen nachlesen.


Futterlieferungen für die Tierheime/Helfer in Nordungarn, Dombovar, Mohács und Szeged

 

Bei den vielen Hunden die sich in den Tierheimen und Pensionen befinden wird auch immer wieder viel Futter benötigt. Wir möchten die Gruppen dort unterstützen mit regelmäßigen Futterlieferungen. Wir konnten im Inland von einem dort ansässigen Futtermittelhersteller größere Mengen an Trockenfutter ordern. Wir kaufen vor Ort auch immer wieder Konserven für die Helfer und Tierheime. Welpen, Senioren und Katzenfutter können leider mit der großen Futterlieferung nicht abgedeckt werden.  HIER können Sie bei den jeweiigen Projekten über von TIN e.V. erfolgte Futterlieferungen nachlesen! 

Unser Aufklärungsprojekt für ganz Ungarn 2016

Februar 2016

 

Aufklärungsarbeit bei Kindern sehen wir als wichtige Aufgabe im Bereich Tierschutz, sowohl im In- als auch im Ausland.

 

Deutschland ist hier schon sehr fortschrittlich, an vielen Schulen gibt es bereits Projekte die das Thema Tierschutz den Kindern nahe bringt - siehe auch unser Projekt von Sibylle Northrup in der Grundschule in Möhrendorf.

 

Für die Kinder in Ungarn haben wir nun eine Broschüre zusammengestellt die den dortigen Tierheimen, Schulen und Kindergärten bei der Aufklärungsarbeit behilflich sein soll. In einfachen Worten und mit bunten Bildern, für die Kleinsten auch mit Tieren zum ausmalen, haben wir ein kleines Heft zusammengestellt. Die deutsche Version haben wir für Sie zum besseren Verständnis mit eingefügt!

 

Das Heft stellen wir gerne allen Tierheimen und Tierschutzgruppen in Ungarn zur Verfügung um Aufklärungsarbeit vor Ort durchzuführen.

 

Bedanken möchten wir uns für die Übersetzung des Heftes bei Pál Németh (Fa. Fabak) unserem Übersetzer aus Nagykanizsa, bei Kata Babuljak, (Betreuerin der Tötungsstation in Dombovar) und Andrea Regina Várga aus Nordungarn (engagierte Helferin einer Tierschutzgruppe aus Nordungarn) für das "finish" des Heftes. Ohne Euch alle wäre das Heft nicht so toll geworden ;-)

 

Letztendlich Danke an Jürgen Stündl von mediastyle, für die Geduld der zahlreichen Korrekturen und der das gesamte Heft in Zusammenarbeit mit mir gestaltet hat. 

 

Wir denken damit eine gute Basis für die weitere Aufklärungsarbeit in Ungarn geleistet zu haben, das Heft ist sicherlich noch "ausbaufähig" für die kommenden Auflagen.

 

Sabine Thümmig, Februar 2016

Original in ungarischer Sprache!

Vorlage in Deutsch


Canifair hilft in Miskolc - wir haben unser Aufklärungsheft für Projektarbeiten zur Verfügung gestellt! Viel Erfolg!

Einsatz unseres Lehrheftes im Tierheim Nagykanizsa März 2016