Transport am 18.08.2017

Folgende Hunde dürfen in ein neues Leben umziehen:

Aus der Tötung Dombovar:

Vanessa, Semir, Beni, Kira, Robi, Nero, Hanna, Bendeguz, Josie, Meki, Rebi, Elza, Trixie


Aus dem Tierheim Mohacs:  

Gizi, Rudi, Lusti, Tade, Tas, Tibi, Laura, Lilli

 


Aus dem Tierheim Nagykanizsa:

Anna, Gyuri, Malna, Almos

 

Aus dem Tierheim Szeged:

bis jetzt noch keiner :-(

 

Vom Verein Fido (Nordungarn):

Marilyn, Audrey, Rufus, Mischa, Nudli

 

 

 

TIN nun auch bei instagram
Newsletter
Abonnieren Sie unseren
kostenlosen Newsletter:
 
spenden
Wunschliste Tierschutz-Shop

(c) tierheimleben-in-not

Die Fotos auf dieser Homepage wurden alle von uns selbst aufgenommen, ebenso sind die Texte unser eigenes Gedankengut! Daher ist das kopieren von Texten/Fotos nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung erlaubt !
Von Posts unserer Hunde in Foren etc. möchten wir Abstand nehmen! Dies wird ausschließlich durch unsere Team-Mitglieder erledigt!

Registrieren Sie ihr Tier bei TASSO


Tierheim Szeged

 

An der serbisch-rumänischen Grenze befindet sich das Tierheim Tappancs von Szeged.

 

Beim März-Transport 2015 war es uns möglich das Tierheim zu besuchen. Marlou von Olivers Gnadenhof hilft dort schon seit einiger Zeit und bat uns um Hilfe, da sich im Tierheim noch viele alte Hunde befinden, die in Ungarn kaum eine Chance haben vermittelt zu werden. 

 

Geführt wird das Tierheim von Tilla Szerencsés. Wir waren total begeistert wie gut das Tierheim strukturiert ist. Auch von der Stadt Szeged wird das Tierheim finanziell sehr gut unterstützt.

 

Alle Tiere die dort vermittelt werden, erhalten einen Chip und Impfung. Das Tierheim pflegt den neuen Besitzer in die ungarische Chip-Datenbank ein (wie Tasso in Deutschland) ein toller Service der Tierheimleitung. Alle erwachsenen Hunde werden nur kastriert abgegeben, die Kastration der Junghunde und Welpen wird nach geraumer Zeit überprüft. Leider ist es auch keine Seltenheit, dass Hunde wieder beschlagnahmt werden, weil der Besitzer das Tier nicht ordentlich gehalten hat. Daher sind Nachkontrollen, wie auch in Deutschland, in Ungarn sehr wichtig.

 

Es gibt dort eine kleine Gruppe ehrenamtlicher Helfer, die sich um Tiere in schlechter Haltung oder gemeldete Tierquälerei kümmert. Desweiteren sind Schulprogramme mit Hunden geplant, wo Kinder und Jugendliche erlernen wie man mit Hunden umgeht und sie erzieht.

 

Besonderes Lob ist die Unterstützung von Obdachlosen bei der Fütterung und medizinischen Verpflegung ihrer Tiere. Die Tiere sind häufig noch ihr einziger Lebensinhalt.

 

Im Sommer veranstaltet das Tierheim immer ein großes Tierheimfest und an Weihnachten wird für die Tiere zum "Fest" Futter gesammelt. Jeden Monat findet auch ein sogenannter "Adoptionstag" statt. Einige Hunde werden in der Stadt an einem ruhigen Ort vorgestellt. Somit werden potentielle Interessenten mit dem Tierheim vertraut gemacht und das Interesse geweckt. Desweiteren machen sie in regelmäßigen Abständen Informationsstände und Flohmärkte zugunsten des Tierheims.

 

Wir waren begeistert über das Engagement der Leute dort und ihren Einsatz für die Tiere.

 

Das Tierheim ist sehr weitläufig angelegt, sehr schön ist die Kleinrudelhaltung von alten Hunden. 

 

Junghunde, besonders kleinere Rassen, werden häufig in Ungarn vermittelt während die alten Tiere kaum mehr einen neuen Platz finden.

 

Es gibt bereits eine Warteliste von Abgabehunden und außerdem möchte Tilla gerne die leider noch vorhandene Tötungsstation auflösen und eine Lösung über das Tierheim Tappancs finden.

 

Wir hoffen, dass wir einige ältere Tiere in ein neues Zuhause vermitteln können, damit Tilla wieder Hunde aus der Tötung bzw. von der Warteliste aufnehmen kann.