Transport am 18.08.2017

Folgende Hunde dürfen in ein neues Leben umziehen:

Aus der Tötung Dombovar:

Vanessa, Semir, Beni, Kira, Robi, Nero, Hanna, Bendeguz, Josie, Meki, Rebi, Elza, Trixie


Aus dem Tierheim Mohacs:  

Gizi, Rudi, Lusti, Tade, Tas, Tibi, Laura, Lilli

 


Aus dem Tierheim Nagykanizsa:

Anna, Gyuri, Malna, Almos

 

Aus dem Tierheim Szeged:

bis jetzt noch keiner :-(

 

Vom Verein Fido (Nordungarn):

Marilyn, Audrey, Rufus, Mischa, Nudli

 

 

 

TIN nun auch bei instagram
Newsletter
Abonnieren Sie unseren
kostenlosen Newsletter:
 
spenden
Wunschliste Tierschutz-Shop

(c) tierheimleben-in-not

Die Fotos auf dieser Homepage wurden alle von uns selbst aufgenommen, ebenso sind die Texte unser eigenes Gedankengut! Daher ist das kopieren von Texten/Fotos nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung erlaubt !
Von Posts unserer Hunde in Foren etc. möchten wir Abstand nehmen! Dies wird ausschließlich durch unsere Team-Mitglieder erledigt!

Registrieren Sie ihr Tier bei TASSO

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns bei dem Projekt "Tierheim in Nagykanizsa" unterstützen würden!

Überweisen Sie Ihre Spende unter dem Kennwort

"Nagykanizsa" auf unser Vereinskonto:

 

Tierheimleben in Not e.V.
Sparkasse KU-KC
BLZ 771 500 00      Konto-Nr. 10 12 35 257

IBAN: DE26 7715 0000 0101 2352 57

BIC: BYLADEM1KUB

 

Neuester Situationsbericht bitte ganz nach unten scrollen oder in der linken Sidebar anklicken!


April 2014

 

Im Tierheim Nagykanizsa möchten wir gerne den Erfolg vom letzten Jahr fortsetzen, folgendes wird dort in diesem Jahr geplant: 

 

 

  • Zwischen den Zwingern sollen Betonplatten mit Wasserablaufrinne gelegt werden, somit gehören die dortigen Pfützen mit Urin und Putzwasser der Vergangenheit an. Eine sehr sinnville Einrichtung
 
  • Die Quarantänestation wurde fertig gestellt. Alle neuen Tiere werden hier aus der Region erstmal 14 Tage verbringen müssen, bevor sie in das Tierheim übersiedeln dürfen. In dieser Zeit wird sichergestellt, daß die Hunde keine ansteckenden Krankheiten in das Tierheim einschleppen und auch die vorherigen Besitzer können das Tier wieder abholen (bei Fundtieren) Nach diesen 14 Tagen wird das Tier zur Vermittlung freigegeben. 
 
  • Im Tierheim werden viele Knochen gefüttert, da diese billig von einer nahen Schlachterei überlassen werden. Gerade im Sommer ist es sehr unangenehm wenn das Fleisch in der Hitze in den Zwingern liegt. Die Tierheimleitung wäre froh über Trockenfutter, um hygienischer Arbeiten zu können. wir werden über geplante Futterlieferungen informieren. 
 
  • Fortlaufend planen wir hier wieder Kastrationsaktionen von Junghündinnen im Tierheim und bei Tieren in der Bevölkerung, ebenso wie weitere Impfaktionen
 

Leider mussten wir schmerzlich den Einfluss der Politik in Nagykanizsa erfahren, das Tierheim wurde Plattform eines internen Krieges im ungarischen Verein, so daß wir im Moment leider keinen Übersetzer mehr zur Verfügung haben. Sobald sich jemand findet der uns hier tatkräftig unterstützt wird es mit Projekten voran gehen, daß Tierheim braucht dringend weitere Hilfe vor Ort, gerade jetzt wo es zentrales Auffanglager für die umliegenden Gemeinden werden soll.

 

Die Anzahl der Tiere im Tierheim beträgt Ende März 2014 ca. 160, man bedenke als wir dort angefangen haben waren es um die 250 Hunde! 

 

Tierheim Nagykanizsa Anfang April 2014 mit neuer Quarantäne-Einheit


Mai 2014

 

Es kann weiter gehen in Nagykanizsa...

 

Mit Hilfe tierlieber Helfer in Nagykanizsa und Ungarn können wir das Projekt Nagykanizsa hoffentlich weiter betreuen. Im Mai konnten wir viele Futterspenden dort abliefern. Enttäuscht waren wir über die vielen Welpen die im Tierheim im Moment wieder ankommen. Häufig werden sie einfach auf der Straße ausgesetzt, vor das Tierheim in einen Karton abgesetzt oder es gibt auch viele Menschen die sagen sie hätten sie "gefunden" nur um kein Geld zahlen zu müssen. So ist es leider überhaupt nicht nachvollziehbar wo sie ursprünglich herkommen und somit die Mutterhündin auch nicht kastriert werden kann!

 

Viele der Kleinen sterben weil sie noch viel zu jung von der Mutter weg kommen. Die Gesamtsituation im Tierheim ist leider sehr angespannt, da täglich auch ältere Tiere hereinkommen und akuter Futtermangel herrscht.

 

Wir versuchen nun einen ungarischen Lieferanten für Hundefutter zu engagieren. Wenn es heiß wird sind die Fleischabfälle eine Zumutung für Hund und Helfer.

 

Micha, unser Transportbegleiter, machte ganz tolle Aufnahmen vom Tierheim, den Tieren und den Helfern vor Ort:

 

 


Juni 2014

 

Unser Besuch war sehr erfolgreich, viele anstehende Projekte konnten besprochen werden.

 

Als erstes wird für die Katzen ein Holzhaus aufgestellt, damit diese im Winter vor Wind und Wetter geschützt sind und im Warmen schlafen können.

 

Desweiteren ist geplant für diese Jahr wo sich TIN an den Kosten beteiigen wird:

 

  • Futterlieferungen 
  • Erstellung eines Welpenhauses
  • Kastrationsaktion im Umkreis von Nagykanizsa, da von hier sehr viele Jungtiere im Heim abgegeben werden
  • Bau von Beton-Ablaufrinnen zwischen den Zwingern, da das Schmutzwasser nicht abfließen kann

 

Wir werden alle Projekte demnächst genauer vorstellen.

 

Über Ihre Unterstützung würden wir uns sehr freuen!

 

Als erste Projekt möchten wir das Katzenhaus näher vorstellen - es handelt sich um ein kleines Holzhaus, hier können die Katzen im Winter und bei schlechtem Wetter einen Unterschlupf finden. Bisher lagen sie bei Wind und Wetter in ihren Körbchen zwischen den Bürocontainern. Bei schlechtem Wetter war es für die Kätzchen auch hier sehr unangenehm.

 

holzhaus

Für die Diashow erstes Foto anklicken und bei Klick zum nächsten Foto!


Juli 2014

 

Wir konnten in das Tierheim Nagykanizsa die erste Futterlieferung eines ung. Lieferanten bringen lassen - Probeweise erstmal 3 Paletten - wir hoffen den Hunden schmeckt es :-) - Im Sommer ist es mehr als unhygienisch Schlachtabfälle und Essensreste aus den Supermärkten zu füttern. Hier konnte im Trockenfutter eine Alternative gefunden werden.

 

Vielen Dank an alle die uns mit Spenden unterstützen - wir werden auch künftig weitere Futterlieferungen planen!

 

Update August 2014 - die Futtermenge betrug 1600 kg, diese Menge reichte gerade mal für ca. 4 Wochen!!!!

 

Hier geht es zu Folgeaktionen


AUGUST 2014

 

Zusammen mit dem Tier- und Naturschutzverein in Nagykanizsa starten wir eine große Kastrationsaktion im Umland von Nagykanizsa. Das Gebiet umfasst viele Dörfer ausserhalb der Stadt - aus den Dörfern werden immer wieder sehr viele Hunde und Katzen in das Tierheim gebracht!

 

Wir wünschen uns eine große Beteiligung und würden uns auch über Ihre Unterstützung freuen.

 

Es werden nur weibliche Tiere vorerst kastriert:

  

  • Preis für eine Hündin - 25 000 huf - der Besitzer muss nur 5000 huf zahlen! 
  • Preis für eine Kätzin  - 15 000 huf - der Besitzer muss nur 3000 huf zahlen!

(1 Euro = ca. 300 huf)

 

Die Differenz wird von TIN und dem Tierschutzverein Èletter in Nagykanizsa übernommen.

 

UPDATE 9.9.14 - beim Tierheim laufen die Telefonleitungen heiß, sehr viele Anmeldungen kommen täglich rein. Unterstützen Sie TIN bei diesem Projekt.  

 

  •            Für 50 Euro kann eine weitere Hündin kastriert werden
  •            Für 25 Euro kann eine weitere Kätzin kastriert werden

 

 

Weitere Infos gibt es auf unserer Extra-Seite!

 

 

 

 

 

 

Oktober 2014

 

Herzlichen Dank an Anette Schairer die dem Tierheim in Nagykanizsa einen nagelneuen Kühlschrank spendierte!!!!

 

VIELEN HERZLICHEN DANK!!!


November 2014

 

Die Kastrationsaktion wurde erfolgreich zu Ende gebracht - wir warten nun auf den Endbericht! Im Frühjahr 2015 werden wir die nächste Aktion starten - es gibt schon eine Warteliste!!!! Hier gibt es mehr...