Transport am 01.07.2017

Folgende Hunde dürfen in ein neues Leben umziehen:

Aus der Tötung Dombovar:

 Charly, Brenda, Fatima, Fortuna, Daro, Kapitany, Leopold, Lilla, Luca, Venusz,


Aus dem Tierheim Mohacs:  

Birka, Bogyo, Suzy, Tilda, Györgli, Mazli

Aus dem Tierheim Nagykanizsa:

 Füles, Dörgi, Vanda, Bonca, Vasco (Bajnok), Livi, Ella

 

Aus dem Tierheim Szeged:

Argo, Roland, Csacsa,

 

Vom Verein Fido (Nordungarn):

Berta, Giro,  Tessa,

 

 

 

 

Newsletter
Abonnieren Sie unseren
kostenlosen Newsletter:
 
spenden
Wunschliste Tierschutz-Shop

(c) tierheimleben-in-not

Die Fotos auf dieser Homepage wurden alle von uns selbst aufgenommen, ebenso sind die Texte unser eigenes Gedankengut! Daher ist das kopieren von Texten/Fotos nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung erlaubt !
Von Posts unserer Hunde in Foren etc. möchten wir Abstand nehmen! Dies wird ausschließlich durch unsere Team-Mitglieder erledigt!

Registrieren Sie ihr Tier bei TASSO

20 Jahre Tierheim Nagykanizsa

 

Dieses Jahr feierte das Tierheim in Nagykanizsa sein 20-jähriges Bestehen. Wir waren zu der Feier eingeladen und haben uns sehr über die Verleihung des "Uszkár Dij" gefreut - eine Auszeichnung für besondere Helfer des Tierheimes. Auch unsere Jenny Minshull, die sich überwiegend um die Katzen im Tierheim kümmert, bekam diese Auszeichnung. Es freut uns daß wir das Tierheim bei seiner Entwicklung bisher so gut unterstützen konnten und möchten auch in der Zukunft noch etliche Projekte durchführen.

 

Vor 20 Jahren machten sich Zsuzsa und Aniko daran, die dortige Tötungsstation in ein Tierheim umzugestalten. Die beiden Frauen hatten es nicht leicht. Im Nu war die alte Station gefüllt. 2006 konnte das Tierheim an den jetzigen Standort umziehen, eine viel größere Grundfläche mit Ausläufen konnte entstehen. Damit verbunden natürlich auch eine höhere Anzahl an Tieren. In Spitzenzeiten waren bis zu 300 Hunde in der Station. Seit wir die Betreuung des Tierheimes in Nagykanizsa aufgenommen haben, enstanden weitere Neuerungen. Ein Quarantänebau, die Kettenhunde gehörten endgültig der Vergangenheit an. Die Welpen konnten separat mit Parvo-Serum versorgt werden und ein eigenes Tierärztehaus konnte mit Spenden aus Deutschland ausgestattet werden. Dies ist eine wesentliche Erleichterung bei der Behandlung und Kastration der Hunde und Katzen.

 

Auch die Stadt Nagykanizsa unterstützt das Tierheim finanziell sehr gut, daß ist nicht üblich in Ungarn. Das Gelände stellte die Stadt dem Tierschutzverein zur Verfügung.

 

Nachfolgend ein kleiner Film der Feier und nachfolgend ein "Überflug" über das Tierheim in Nagykanizsa!