Transport am 18.08.2017

Folgende Hunde dürfen in ein neues Leben umziehen:

Aus der Tötung Dombovar:

Vanessa, Semir, Beni, Kira, Robi, Nero, Hanna, Bendeguz, Josie, Meki, Rebi, Elza, Trixie


Aus dem Tierheim Mohacs:  

Gizi, Rudi, Lusti, Tade, Tas, Tibi, Laura, Lilli

 


Aus dem Tierheim Nagykanizsa:

Anna, Gyuri, Malna, Almos

 

Aus dem Tierheim Szeged:

bis jetzt noch keiner :-(

 

Vom Verein Fido (Nordungarn):

Marilyn, Audrey, Rufus, Mischa, Nudli

 

 

 

TIN nun auch bei instagram
Newsletter
Abonnieren Sie unseren
kostenlosen Newsletter:
 
spenden
Wunschliste Tierschutz-Shop

(c) tierheimleben-in-not

Die Fotos auf dieser Homepage wurden alle von uns selbst aufgenommen, ebenso sind die Texte unser eigenes Gedankengut! Daher ist das kopieren von Texten/Fotos nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung erlaubt !
Von Posts unserer Hunde in Foren etc. möchten wir Abstand nehmen! Dies wird ausschließlich durch unsere Team-Mitglieder erledigt!

Registrieren Sie ihr Tier bei TASSO

Nala - man muss nicht ins Ausland geben um Tiere zu retten....

 

Die schwarze Retriever-Mix-Hündin kam 2014 als Welpe nach Deutschland (4 Monate alt) Sie kam in eine Familie - Vorkontrolle gut. Junges Paar noch keine Kinder vorhanden. Nachkontrolle war nicht mehr möglich, daß Paar war unbekannt verzogen.

 

Nun erreichte uns Mitte April eine Nachricht über facebook - messenger - der Hund muss dringend weg. Der Wortlaut - unterstes Niveau!

 

Lt. unserem Vertrag haben wir ab Bekanntgabe 8 Wochen Zeit einen Platz zu finden, falls kein Pflegeplatz auf die schnelle vorhanden ist. Da wir einen Transport hatten waren diese auch leider alle besetzt. Der Druck auf die ehemalige Vermittlerin wurde immer massiver und nach dem Stil dieser Nachrichten wollten wir den Hund dort auch dringendst heraus haben. Wir suchten dringend eine PS und bekamen ganz viele Hilfsangebote - nochmal Danke an alle die mit Nala waren! Schnell entschieden wir uns eine eine liebe Tierfreundin die bereits einen Hund hatte und die bereit war die 2 h Fahrt auf sich zu nehmen. Sie sprach mit der alten Familie auch ab wann der Hund abgeholt wird - da er ja super eilig war. Als Stephani dann dort war, verschlossene Türe, angeblich mussten sie mit dem Kind ins KH was nicht stimmte. Wie wir später herausgefunden haben fuhr die Familie mit dem Auto am Haus vorbei und beobachtete. Nach langem hin und her konnte sie die Familie dann endlich zu Hause antreffen. Die alte Besitzerin beschimpfte sie und machte einfach das Halsband ab. Stefanie hatte zu tun den Hund wieder einzufangen.

 

Und was sie da sah trieb ihr das Wasser in die Augen. Knochendürr, überlange Nägel, urinbehangen und sie hinkte. Würmer krochen aus dem Po.

 

Am nächsten Tag ging sie mit Nala gleich in die Notfallklinik und die erste Diagnose stand an: Gebärmutterentzündung. Sie bekam Antibiotikum und erstmal ein Wurmmittel. Am nächsten Tag wurden die Krallen geschnitten. Die Pfote war auch nicht in Ordnung, Tage 5 Tage später wurde geröngt. Es ist wahrscheinlich auf eine Mangelernährung im Wachstum hin zu führen und Muskulatur fehlte ihr sowieso. Wir wollen nicht wissen was mit dem Hund gemacht wurde. EU-Pass bekam Stefanie auch keinen mit, dieser ging natürlich irgendwo im Laufe der Zeit verloren.

 

Wir haben mittlerweile schon Kosten von über 650 Euro und es wird noch mehr. Nala muss kastriert werden und ord. geimpft. Es ist eine Schande das solche Menschen ein Tier bekamen und sie haben ein Baby? Und ist schon wieder schwanger! Manchmal fehlen einem die Worte!

 

Nala legt nun zu, es geht ihr jeden Tag besser. Endlich lernt sie was es heißt ein Hund zu sein, bisher lebte sie wohl in einem Gefängnis.

 

Danke an alle die uns bei Nala helfen!

Ganz lieben Dank an alle die uns bisher bei NALA unterstützt haben -

 

M. Hömig (Nala)

Beck A. (Nala)

Steunerhilfe mit Herz e.V. (Nala)

C.Lüdecke (Nala)

M. Rommelfangen (Nala)

S. Maus (Nala)

E. Dirscherl (Nala)


UPDATE 25.5.16 - Nala lernt endlich zu leben....