Folgende Hunde dürfen am 06.10.18 mit dem TIN - Transporter in ein neues Leben reisen:

 Tierheim Szeged:

Szandi, Szupi (PS), Joey (PS) , Lili, Hamu, Iglice,

Eva, Gyomber, Gyopar (PS), 

 

Tierheim Mohács:

 Nandi  

Tötung Dombovar: 

 Mimi, Mars, Huba, Vanilia, Vanda (PS), Monti 

 

Tierheim Bogáncs:

 

Tierheim Nagykanizsa: 

Dömper (PS), Tiga, Bogyo 4,

 

Tierhilfe Zala:

Bodza (Rhodesian-Rigback Jambo e.V.)

PIndur (PS Hatten)

 

Mit Fremdtransporteur reisen

Mit Fremdtransporteur reisen im Oktober 18:

 

Merlin , Enrico , Mano, Mogyoro, Ninja, Tekla  (Dombovar)

 Muzli (Szeged)

 

QR-Code zur Selbstauskunft

spenden
Wunschliste Tierschutz-Shop

(c) tierheimleben-in-not

Die Fotos auf dieser Homepage wurden alle von uns selbst aufgenommen, ebenso sind die Texte unser eigenes Gedankengut! Daher ist das kopieren von Texten/Fotos nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung erlaubt !
Von Posts unserer Hunde in Foren etc. möchten wir Abstand nehmen! Dies wird ausschließlich durch unsere Team-Mitglieder erledigt!

Registrieren Sie ihr Tier bei TASSO

Tierheim Philip

 

Das Tierheim Philip befindet sich in Kaposvar/Ungarn, südlich des Balaton (Plattensee). Es liegt mitten im Wald und ist nur über schlecht befahrene Waldwege erreichbar - in der Regenzeit eine Katastrophe...

 

Zur Zeit leben dort ca. 52 Hunde (Stand Sept.13), viele von ihnen seit vielen Jahren im Zwinger, oft sind sie krank, oder beginnen sich aufzugeben. Ständig wird Margit, oft von der Polizei, zu neuen schlimmen „Notfellen“ gerufen, die sie dann im Tierheim aufnimmt...

 

Darunter sind immer wieder Hundemütter mit Welpen und in der letzten Zeit auch vermehrt Katzen mit ihren Babys. Deren Unterbringung im Tierheim ist besonders schwierig. Vielfach sind sie krank und sollten separiert gehalten werden, wofür es leider nicht ausreichend geeignete Räume gibt.

 


Das Gelände gehört dem ungarischen Militär, welches den Pachtvertrag zum 30.06.2011 gekündigt hatte und das Tierheim dann geschlossen sehen wollte.

 

Die Stadt Kaposvar hatte nämlich zu der Zeit eine Tötungsstation eröffnet, die seitdem auch alle öffentlichen Subventionen erhält, die vorher an das Tierheim Philip gingen.

Nach immer wieder zähen Verhandlungen und vielfacher Fürsprache hat die Militärverwaltung endlich nach langer Zeit der Unsicherheit eingelenkt und die Weiterführung des Tierheimes auf unbestimmte Zeit gestattet - wenn bestimmte Auflagen erfüllt werden.

Diese sind unter anderem pünktliche Mietzahlungen, regelmäßige Abholung der stets prall gefüllten Müllcontainer, etc. etc. Die Preise sind in Ungarn enorm hoch; schon alleine die Abholung eines Müllcontainers kostet ca. Euro 100,00 und wäre zweimal monatlich nötig – zusätzlich wird noch Miete für den Container berechnet ...

All dies und viele andere Kosten und Aufgaben sind nur mit Hilfe von Spenden zu bewältigen, denn das Tierheim erhält seit über zwei Jahren nicht mehr die früheren regelmäßigen staatlichen bzw. städtischen Subventionen.

Margit Szantos arbeitet dort inzwischen ganz alleine und ist mit der Betreuung aller Tiere, der steten Aufnahme neuer Notfelle, vielen Tierarztbesuchen und umfangreichen administrativen Aufgaben total überfordert.

Nur sehr unregelmäßig und bei weitem nicht ausreichend, hat sie für ein paar Stunden in der Woche Hilfe. Manchmal kommen Kinder, um mit den Hunden zu spielen oder sie spazieren zu führen, ein Lichtblick im trostlosen Alltag.

 

Aber Margit ist voll des guten Mutes und fest entschlossen, weiter zu machen und den Tieren zu helfen.


Sie wünscht sich sehr, dass möglichst alle Hunde des Tierheimes kastriert werden können, was u.a. auch das Zusammenleben der Tiere in den Zwingern erleichtern würde. Auch außerhalb des Tierheims kennt sie Hundebesitzer, die ihr gestatten würden, ihre Hunde kastrieren zu lassen, denn ihnen selbst fehlt das Geld dazu.

Impf- und Chipprogramme sind zusätzlich nötig.

 

Die laufenden Tierarztkosten sind ebenfalls sehr hoch, immer hat irgendeiner der vielen Bewohner eine Erkrankung oder Verletzung - manchmal sind auch sehr aufwendige Untersuchungen und Behandlungen nötig...

Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung für das Tierheim Philip, damit Margit Szantos ihre selbstlose Arbeit für die Tiere fortführen kann. Jeder Euro zählt und hilft !

Wenn Sie mit einer Spende helfen möchten, können sie diese gerne überweisen an:



Tierheimleben in Not

Konto: 1012 35 257

BLZ: 7715 0000

IBAN: DE 26 7715 0000 0101 235 257

BIC: BYLADEM 1 KUB



Bitte vermerken Sie unter Verwendungszweck:

Tierheim Philip Kaposvar“



Margit Szantos mit ihren Tieren und wir danken Ihnen herzlich !


Zusätzlich zu den Besuchen bei unseren Ungarnfahrten halten wir regelmäßigen, häufigen Telefonkontakt zu Margit und werden uns bemühen, unter „Updates“ immer wieder kleine Berichte einzustellen.

 

 

Hier geht es zur ungarischen Homepage des Tierheimes:

TIERHEIM PHILIP

 

Weitere Fotos vom Tierheim - bitte Foto anklicken!!!

Februar 2012

November 2013