Earl Grey

Earl Grey
 
Earl Grey wurde vom Hundefänger in die Tötungsstation gebracht. Über seine Vergangenheit wissen wir leider nichts.
 
Er kannte die Leine nicht und hatte sehr viel Angst davor. Wochenlang saß er in seinem Zwinger, denn ohne Leine konnte er nicht raus. Nach intensiver Arbeit lässt er es nun zu, angeleint zu werden und so kann er endlich spazieren gehen. Auch zu den Menschen, die er kennt, hat er inzwischen Vertrauen gefasst.
 

Beim Spaziergang ist er noch vorsichtig. Man kann ihn streicheln und er kann es inzwischen genießen.

Er ist ein lieber Kerl, der ein bisschen Zeit braucht, aber bestimmt wird er ein treuer Begleiter.
Mit anderen Hunden ist er verträglich.