Mittelmeerkrankheiten

Startseite / Mittelmeerkrankheiten

Mittelmeerkrankheiten

Unsere Hunde werden in Ungarn über einen Snap-Test (Schnelltest) auf folgende Krankheiten getestet:

 

Borreliose
Anaplasmose
Dirofilariose (Herzwurm)
Ehrlichiose

 

Der Schnelltest wird in Ungarn innerhalb einer Woche vor Ausreise des Tieres durchgeführt. Bei einem positiven Ergebnis der o.g. Tests werden wir von den Tierheimen informiert.
Über die diversen Mittelmeerkrankheiten (auch wenn Ungarn kein Mittelmeerland ist) können Sie auf der Seite des Herstellers des Scalibor-Halsbandes viele nützliche Informationen nachlesen. Klicken Sie auf nachfolgenden Button, um auf die Seite des Herstellers zu gelangen.
Leishmaniosetestungen haben wir über ein halbes Jahr vorgenommen und hatten keinen einzigen Fall bei dem es aufgetreten ist. Daher haben wir die Testungen wieder eingestellt. Diese Erkrankungen wird über die Sandmücke übertragen und ist in Ungarn äusserst selten.
externer Link

Giardien

Giardien sind Einzeller die bei Jungtieren oder immungeschwächten Tieren häufig heftige Durchfälle auslösen können. Beim Transport und dem damit verbundenen Stress in der neuen Familie etc. können gerade bei Welpen wieder Symptome auftreten wie Durchfall (evtl. mit Blut vermengt), Schlappheit und auch Apetitlosigkeit.
Da bei Welpen das Immunsystem noch nicht ausgebildet ist können sie hier leider vermehrt und stärker auftreten, aber keine Panik – das ist alles behandelbar und gut in den Griff zu bekommen. 
Gehen Sie zu Ihrem Tierarzt, er wird Ihnen weiter helfen, des weiteren legen wir Ihnen gerne nachfolgenden Bericht ans Herz (Button links)- es gibt leider viel zu viele Beiträge im Netz und die neuen Halter geraten in Panik. 
Letztendlich möchten wir Ihnen noch die Morosche Karottensuppe ans Herz legen (Button rechts) – hilft bei Giardienbefall bei Hunde und ist auch für den Menschen ein hilfreiches Hausmittel bei Durchfall. Nicht vergessen beim Hund etwas Fleisch in die Suppe zu geben 😉