Csonti

Csonti
Unser Sorgenkind im Tierheim Bogancs heißt Csonti und braucht definitiv dringend ein baldiges Zuhause. Er wurde in einem Zigeunerlager von Tierheimmitarbeitern an einer Kette angebunden entdeckt.
Was ja schon schlimm genug ist. Allerdings kommt erschwerend hinzu, dass Csonti blind ist. D.h. er konnte sein Unheil nicht auf sich zukommen sehen. Das erklärt auch, warum er es nicht mag von Fremden einfach aus dem Nichts angefasst zu werden. Man muss sich ihm langsam nähern und direkt ansprechen bevor man ihn streichelt.
Wir glauben, sobald er seine eigenen, gewohnten Menschen um sich hat, gibt sich diese Unsicherheit. Bei unserem Treffen im Tierheim durften wir ihn nach einem kurzem Spaziergang direkt streicheln (siehe Video).
An der Leine läuft er erstaunlich sicher, vielleicht sieht er ja mehr als vermutet wird? Dies müsste in Deutschland von einem Tierarzt nochmal abgeklärt werden. Csonti möchte in seinem neuen Zuhause aufgrund seiner Einschränkung lieber alleine leben oder mit einer verträglichen Hündin.
Wir wünschen uns für den lieben Csonti ein ruhiges, geduldiges, liebevolles Zuhause ohne Kleinkinder. Wer gibt dem armen Kerl noch eine Chance auf ein tolles Zuhause?
Videos von ihm werden gerne zugesandt. Csönti reist kastriert, geimpft, gechipt, entwurmt, mit EU- Pass und Gesundheitscheck ins neue Zuhause. Er befindet sich im Tierheim Bogancs.