Ede

Ede

Ede lebte auf der Straße, vermutlich wurde er ausgesetzt. Da er sehr scheu ist, konnte er erst nach einigen Tagen mit einer Falle eingefangen werden.

Er zeigt sich auch in der Tötungsstation als zurückhaltender Hund, er ist ängstlich und zeigt sich unterwürfig. Wenn er jedoch auftaut, genießt er die Zuwendung von Mesnchen. Die Leute, die Ede ein Zuhause geben möchten, sollten viel Geduld mitbringen, dann wird aus dem hübschen Rüden ganz sicher ein treuer Begleiter. Ede kennt die Leine noch nicht, es wird gerade mit ihm geübt.

Mit Artgenossen ist er verträglich.